Konflikte im Miteinander lösen
Medi-Fonie – mediative Konfliktvermittlung am Telefon – Aktion im Januar '24

Alles ist im Fluss

Selbst dann, wenn alles erstarrt scheint, ist es in der Mediation möglich, den Kommunikationsfluss wieder in Gang zu bringen.


Fragen über Fragen über Fragen ...

Was ist Mediation? Was macht Mediation aus? 

Was bedeutet Mediation? Weswegen Mediation? Weswegen also?

Wie verläuft Mediation? Was kostet Mediation?


Was ist Mediation?

Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem die Parteien mithilfe eines Mediators freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben.

Ein Mediator ist eine unabhängige und neutrale Person ohne Entscheidungsbefugnis, die die Parteien durch die Mediation führt.

So steht es in § 1 Mediationsgesetz.

Der Mediator und die in die Durchführung des Mediationsverfahrens eingebundenen Personen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet, soweit gesetzlich nichts anderes geregelt ist. Diese Pflicht bezieht sich auf alles, was ihnen in Ausübung ihrer Tätigkeit bekannt geworden ist. ...

So geregelt in § 4 Mediationsgesetz.


halb leer? halb voll? halb doppelt?


Was bedeutet Mediation?

Mediation bedeutet Vermittlung.

Der Begriff kommt aus dem Lateinischen und meint Vermittlung zwischen Streitparteien.

Und wer sich in erbittertem Streit befindet, weiß wie gründlich jemand mit dem eigenen Latein am Ende sein kann.

Vermittlung von außen ist dabei die uralte Technik zur Konfliktbewältigung, die überall und zu jeder Zeit einen Kampf, der Sieg und Niederlage erwirken soll, ersetzt. Wie in der Arena oder vor Gericht gibt es Regeln auch in der Mediation. Der Unterschied: Die Regeln der Mediation zielen bei der Lösung des Konflikts auf Gewinn für alle Seiten. Niemand verliert das Gesicht und gegenseitiger Respekt kann (wieder) wachsen.


Weswegen Mediation?

Habe ich einen Konflikt?

Oder hat der Konflikt mich?

Mit Mediation Kontrolle über den Konflikt zurück gewinnen – der erste Schritt.

Darüber hinaus werden Konflikte im Wege der Mediation nachhaltig gelöst.

In der Folge sind die Beziehungen zum Gegenüber oft verbessert.

Was den Konfliktparteien nicht mehr vorstellbar war:

Es lässt sich wieder miteinander reden.

In der Folge lassen sich kommende Aufgaben gemeinsam angehen.


Wie verläuft Mediation?

Idealerweise sind die Konfliktparteien einig darüber, eine Mediation in Gang bringen zu wollen und suchen gemeinsam auf eigene Initiative hin nach Mediatorin oder Mediator der Wahl, der geeigneten Mittlelsperson. Nicht selten wird von einer Seite Initiative gezeigt und die Frage stellt sich, wer die Gegenseite zur Mitwirkung an der Mediation einladen sollte.

Das Mediationsverfahren selbst durchläuft verschiedene Phasen:

In der Vorbereitung einer Mediation mit allen Beteiligten geht es zunächst um Auftragsklärung, Verfahrens- und Regelbeschreibung sowie Vertragsschluss.

Im Rahmen der Durchführung der Mediation steht zu Beginn die Feststellung der einzelnen Standpunkte, Sichtweisen und Befindlichkeiten. Darauf folgt die Erforschung der einzelnen, gegebenenfalls auch der gemeinsamen Interessen und Bedürfnisse, um dann in die gemeinsame kreative Suche nach Möglichkeiten einer konkreten Konfliktlösung einzutreten.

Den Abschluss der Mediation bildet regelmäßig die Formulierung einer Vereinbarung, die verpflichtenden Charakter haben soll, um eine nachhaltige Beilegung des Konflikts zu erreichen.

Für eine Sitzung werden sinnvollerweise rund zwei Stunden eingeplant.

Ob bereits eine Sitzung eine nachhaltige Lösung und eine Abschlussvereinbarung erbringt, hängt von den Umständen ab;

Dabei spielen der Grad der Eskaltion, die Schwierigkeit der Konfliktsituation, die Anzahl der Beteiligten etc. eine Rolle.


Was macht Mediation aus?

Freiwilligkeit

Vertraulichkeit

Respekt

Eigenverantwortung

Kreativität

Konstruktivität

Perspektive für die Zukunft


Weswegen also?

Im Interesse der individuellen Interessen lohnt sich Mediation für alle Beteiligten.

Denn die Parteien sind die erfahrensten Fachleute für ihren individuellen Konflikt.

Und es macht Freude einen zehrenden Konflikt im Miteinander zu lösen.


Was kostet Mediation?

Ein Informationsgespräch am Telefon biete ich gerne und kostenfrei an.

Honorarhöhe ist Verhandlungssache.

Richtschnur ist ein Stundensatz von

  • 240,- Euro für Unternehmen und
  • 160,- Euro für Privatpersonen.

So ist das Mediationsverfahren nicht nur vertraulicher, respektvoller, kreativer,  eigenverantwortlicher und schneller, verglichen mit einem Gerichtverfahren, sondern auch günstiger.

Die Kosten teilen sich die Konfliktparteien in der Regel zu gleichen Teilen.

Etliche Rechtsschutzversicherungen übernehmen Kosten für Mediation (Pauschalbeträge oder Stundenhonorare).

Eine freie Auswahl wird von Seiten der Versicherer nicht immer ermöglicht. Eine Prüfung der jeweiligen Klauseln bietet sich gegebenenfalls an.